Staatsversagen

Täglicher Pressefokus zum Thema Politik, - und Staatsversagen

Kategorie: Anschlag

Opfer von Berliner Anschlag verhöhnt

Statt Kondolenz gibt es erstmal eine saftige Rechnung an die Hinterbliebenen

Terroranschlag-Berlin-Breitscheidplatz-2016 (2) (31731061626) (square crop)

Es hat gedauert. Knapp zwei Monate nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche hat jetzt der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) Kondolenzschreiben an die Angehörigen der zwölf Todesopfer und an die rund 50 Verletzten verschickt. Nach Tagesspiegel-Informationen liegen immer noch elf Verletzte im Krankenhaus, zwei von ihnen mit sehr schweren Verletzungen. Die Gerichtsmedizin der Charité war, wie berichtet, schneller als Müller: Die Rechnungen für die Untersuchung der Toten wurden bereits drei Tage nach dem Anschlag verschickt. Irrtümlich, wie es jetzt im Institut heißt.

tagesspiegel.de

Trinkwasser Anschläge – BKA warnt Bürger

Deutschland ist überall gegen Terror anfällig – nun warnt das BKA wegen Gefahr vor Anschlägen auf das Trinkwasser

Wasser und Licht 1

Bundesregierung und Bundeskriminalamt (BKA) warnen nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung vor der Gefahr von möglichen Terroranschlägen mit Chemikalien. Das berichtet das Blatt am Dienstag unter Berufung auf eine «Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz» der Bundesregierung. Islamistisch motivierte Täter seien demnach bereit und auch in der Lage, «größere Mengen Chemikalien zu beschaffen und diese auch einzusetzen», schreibt das BKA in dem Papier, das der Zeitung vorliegt. Chemie-Anschlag auf Trinkwasser denkbar Als «realistische Option» gelte ein etwa Chemie-Anschlag auf die Trinkwasserversorgung von Mehrfamilienhäusern oder Lebensmittel.

augsburger-allgemeine.de

Anschlag auf unsere Polizei in Berlin

So informiert die Polizei Berlin via Facebook
+++ In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen +++
Unbekannte haben vergangene Nacht mehrfach Steine auf Polizeiautos geworfen. Das stellt einen Angriff dar, zu dem wir den Tätern aber auch der Öffentlichkeit etwas zu sagen haben…

So sollte das Massaker in Düsseldorf stattfinden

Wie syrische „Flüchtlinge“ (Terroristen) möglichst viele Menschen in Düsseldorf töten wollten.

Düsseldorf-Altstadt Bolkerstraße

Laut BGH war die Planung „bereits weit fortgeschritten“. Demnach wollten sich zunächst zwei Selbstmordattentäter im Herzen der Düsseldorfer Altstadt in parallel zueinander verlaufenden Straßen in die Luft sprengen. An den vier Ausgängen des Vergnügungsviertels sollten sich je zwei Terroristen mit Kalaschnikow-Maschinengewehren postieren. „Sie sollten möglichst viele flüchtende Menschen erschießen und sich nach der Entleerung ihrer Magazine schließlich ebenfalls selbst in die Luft sprengen“, heißt es in dem Beschluss.

wdr.de

Klage wegen Staatsversagen im Fall Amri

Rechtsanwalt im Auftrag der Familien der Berliner Anschlag Opfer klagt an:

AQMI Flag asymmetric

Auf das Land Berlin und möglicherweise auch auf den Bund könnten nach dem Terroranschlag vom 19. Dezember 2016 Entschädigungsforderungen in dreistelliger Millionenhöhe zukommen. Das sagte der Berliner Anwalt Andreas Schulz am Donnerstag dem Tagesspiegel: „Die Frage ist doch, warum die Betonpoller rund um den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz erst nach dem Anschlag aufgestellt wurden und nicht vorher. Spätestens nach dem Anschlag von Nizza wäre es doch naheliegend gewesen, dies zur Sicherheitsauflage für Weihnachtsmärkte zu machen.

tagesspiegel.de

Puderzucker an Gerichte

Alarm bei der deutschen Justiz – weißes Pulver per Brief gesendet

PowderedSugar

Verdächtiges weißes Pulver in etlichen Justizgebäuden hat in mehreren Bundesländern einige Aufregung ausgelöst. Mitarbeitern rieselte die Substanz entgegen, als sie am Mittwoch Briefe öffneten. Auch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe war betroffen: Wahrscheinlich handelte es sich hier um Puderzucker, wie ein Sprecher des Innenministeriums von Baden-Württemberg nach einer ersten Untersuchung sagte. Als Puderzucker hatte sich zuvor bereits Pulver erwiesen, das im Amtsgericht Eisleben in Sachsen-Anhalt entdeckt worden war.

welt

© 2017 Staatsversagen

Theme von Anders NorénHoch ↑