Vielleicht laufen sie jetzt gerade in Berlin, München oder Hamburg ohne Aufsicht herum – aber wer weiß das schon genau? Zumindest der BND hat diesbezüglich keinen Plan.

AQMI Flag asymmetric

In der Sitzung des Innenausschusses hätten die Behörden mitgeteilt, dass sie von drei der 547 bekannten Gefährder den konkreten Aufenthaltsort im Augenblick nicht kennen würden, sagte der SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka nach den Beratungen in Berlin. Dies sei ein Sicherheitsrisiko, denn auch der Berlin-Attentäter Anis Amri sei in den Wochen vor dem Anschlag vom Radarschirm verschwunden. Behörden und Politik müssten daran arbeiten, dass es solche Risiken nicht mehr gebe.

t-online.de