Staatsversagen

"Irgendwas läuft falsch im Staate Deutschland"

Kategorie: Polizei (Seite 1 von 3)

Leipziger Polizei: „Frauen nicht mehr alleine joggen!“

Nach brutaler Vergewaltigung durch „südländischen Typ“

Noch dazu am helllichten Tag in Leipzig.

Neue Propsteikirche St. Trinitatis Leipzig

Leipziger Polizei rät deuschen Frauen:
„Es wäre besser, zu zweit joggen zu gehen, oder zumindest zu schauen, ob immer jemand anderes irgendwo in der Nähe ist“, empfiehlt Sprecher Voigt. Beim Überholen sollte sicherheitshalber immer ein Blick zurückgeworfen werden, um nicht von hinten angegriffen zu werden. Hysterie sei aber nicht angebracht. „Man kann natürlich weiterhin auch alleine joggen gehen, aber man sollte Obacht geben“, betonte er.

Zum Täter liegt folgende Beschreibung vor:

– südländischer Typ

– 25 – 35 Jahre alt

– 170 – 175 cm groß

– stämmige/kräftige Statur

– dunkle Haare

– kurzer, dunkler ungepflegter Bart

Polizisten in Bremen ohne Waffen auf Streife

Aus Sicherheitsgründen…

Polizei Bremen (2010)-01

Wenn es nach den Jusos geht, sollen die Polizisten das hier bald nicht mehr auf Streife dabeihaben: Eine Schusswaffe. „Das soll nicht zu einem Weniger, sondern zu einem Mehr an Sicherheit führen“, sagte David Ittekkot, Landesvorsitzender der Jusos Bremen. Die Bevölkerung würde die Streifenpolizisten als weniger bedrohlich wahrnehmen. Und: So wird sichergestellt, dass den Polizisten die Waffe nicht geklaut werden kann. Orientiert haben sich die Jusos an den Bobbies in England, die in der Regel ohne Schusswaffe daherkommen.

focus.de

Islamist Adnan S. vor sein Verhaftung bereits bekannter Krimineller

Bremer Behörden schritten gegen islamistischen Gewaltverbrecher nicht ein, obwohl sie davon Kenntnis hatten!

AQMI Flag asymmetric

Obwohl die Polizei davon wusste, blieben die Täter unbehelligt. Adnan S., damals schon ein radikaler Islamist, ging weiter seiner Wege. Ein Jahr später soll er an einem Überfall auf ein Ehepaar in Oyten beteiligt gewesen sein. Zwei Monate danach, im April 2015, reiste er nach Syrien aus. Die Sicherheitsbehörden, so scheint es, haben nichts Entscheidendes unternommen, um den Mann zu stoppen. Er konnte ohne Folgen ein Krimineller sein und wurde zum Terroristen.

weser-kurier.de

NRW zu gefährlich für Polizistinnen

Neues aus der NoGo Area in Duisburg Marxloh

DITIB-Merkez-Moschee Duisburg IMGP0009

In Duisburg soll es für Stadtteile wie Marxloh sogar eine Anweisung geben, dass Polizistinnen nicht ohne männlichen Partner unterwegs sein sollten. Das erklärte der stellvertretende Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Ralf Witzel, gegenüber RP Online. Ein Duisburger Polizeisprecher bestätigte, dass versucht werde, Streifen nach Möglichkeit gemischt zu besetzen.

derwesten.de

BRD baut Mauer gegen Flüchtlinge in Saudi-Arabien

Fakt deckt auf – Was in Deutschland laut Bundesregierung nicht möglich sein soll, arrangiert diese für Saudi Arabien. Einen Grenzzaun, rund um das beschauliche Saudi Arabien inklusive Ausbildung zur Grenzsicherung durch deutsche Polizisten.

Deutschland ein riesiges Terrornest? Razzia in Hessen

1100 Polizisten wurden bei einer Razzia gegen IS Terroristen in Hessen benötigt

SEK Mann auf dem Dach des Hotels Bayrischer Hof in Munich

Bei einer Großrazzia gegen die islamistische Szene in Hessen hat die Polizei am Mittwochmorgen mehr als 50 Gebäude durchsucht und einen Verdächtigen festgenommen. Die Durchsuchungen richteten sich nach Angaben der Oberstaatsanwaltschaft gegen 16 Beschuldigte zwischen 16 und 46 Jahren. Wie das hessische Landeskriminalamt mitteilte, wurden wegen des Verdachts der Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat 54 Wohnungen, Geschäftsräume und Moscheen in ganz Hessen durchsucht, unter anderem in Frankfurt, Offenbach, Darmstadt und Wiesbaden.

welt.de

Staat lässt seine Polizei auf Verschleiß laufen

Die jahrelange Fehlpolitik müssen nun unsere Polizeibeamten ausbaden.

Polizei Bremen (2010)-01

Die Polizisten in Deutschland haben im vergangenen Jahr so viele Überstunden gemacht wie noch nie: 22 Millionen, davon allein knapp 2 Millionen bei der Bundespolizei, teilt die Gewerkschaft der Polizei mit. Das waren insgesamt zwei Millionen mehr als 2015, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. Gewerkschaftschef Oliver Malchow sagte dem Blatt: „Die Zahl der Überstunden entspricht der Arbeitskraft von 9000 Polizeibeamten in den Ländern und 900 im Bund.“ Die Bundespolizisten schoben zum Jahresende 2016 nach Angaben des Innenministeriums einen Berg von rund 1,96 Millionen Arbeitsstunden vor sich her. Sie waren vor allem gefordert durch die Flüchtlingskrise.

n-tv.de

Achtung jetzt kommt die Wachpolizei!

Die Wachpolizisten sollen nun Deutschland retten – einer von ihnen schoss sich jetzt selber ins Bein.

Ärmelabzeichen der Wachpolizei Hessen (alt)

Tragischer Zwischenfall bei der Ausbildung der Sächsischen Wachpolizei. Ein Anwärter verletzte sich mit einem Streifschuss am Bein selbst. Das bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums gegenüber LVZ.de. Demnach gab der Auszubildende versehentlich den Schuss ab. „Die Verletzung wurde ambulant behandelt“, so der Sprecher. Eine Krankschreibung sei nicht erfolgt.

lvz.de

Polizei in NRW vor Kollaps

Die Nerven liegen seit Monaten blank. Im Ministerium, bei der Polizei, im Verfassungsschutz, beim Landeskriminalamt.

Koelner Dom bei Nacht 1 RB

Kaum ein Tag vergeht ohne neue Zweifel an den Sicherheitsbehörden in Nordrhein-Westfalen. Nun soll also der Staatsschutz vor dem „Kollaps“ stehen, weil der angeblich gar nicht nachkommt mit dem Überprüfen islamistischer Gefährder.

waz.de

Polizist entlassen, weil er über Flüchtlinge auspackte

In Kiel wurde zuletzt bekannt, dass es durchaus solche Anweisungen der Polizei gibt.

VW Polizeiwagen

Ein Polizist aus Sachsen-Anhalt ist wegen Äußerungen zum Umgang mit Straftaten von Flüchtlingen vom Dienst suspendiert worden. Der Mann habe im sozialen Netzwerk Facebook behauptet, die Polizei in dem Bundesland und auch deutschlandweit sei angewiesen, Straftaten von Flüchtlingen nicht zu ahnden, teilte ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Ost in Dessau-Roßlau am Donnerstag mit. „Diese Behauptung ist absolut unwahr“, betonte er. Gegen den Kollegen laufe ein Disziplinarverfahren.

derwesten.de

Ältere Beiträge

© 2017 Staatsversagen

Theme von Anders NorénHoch ↑