Staatsversagen

Täglicher Pressefokus zum Thema Politik, - und Staatsversagen

Kategorie: Schulsystem

Lehrer werden verprügelt und beschimpft

Do 26.01.2017 | 21:45 | Kontraste

Bundesarchiv Bild 183-J0604-0033-001, Bernau, Lehrer der Gewerkschaftsschule

Lehrer sind zunehmend massiven Anfeindungen und Übergriffen durch Schüler und Eltern ausgesetzt. Sie werden bedroht, beschimpft und tätlich angegriffen. Schulleiter und Schulämter schauen lieber weg, schließlich geht es um den Ruf der Schule. Exakte Zahlen gibt es kaum, die meisten Bundesländer erheben „vorsichtshalber“ keine Daten oder versuchen das Problem unter den Teppich zu kehren.

rbb-online.de

Deutsche Schulen ein Ort der Gewalt

Gewalt durch ausländische Kinder und Jugendliche gegen deutsche Lehrer und Schüler – Eltern wehren sich mit Kampfhunden!

Schulen Wegweiser

In einem Brandbrief, dessen Existenz das Ministerium bestätigt, hatten Lehrer den Schulrat über unhaltbare Zustände unterrichtet. Sie beklagen, dass sie mit Tischen beworfen, beschimpft, beklaut und beleidigt werden. Einige Schüler – vorwiegend Rumänen und Bulgaren – seien eine Gefahr für jede Lehrkraft, und „anarchische Zustände“ grenzten an Körperverletzung. Auch Mitschüler seien gefährdet. Ihnen würden gezielt Stifte ins Auge geworfen. Neuester Trend – jemanden ohne Vorwarnung die Treppe runterschubsen. Die Motivation gehe gegen null, die Teilnahme am Unterricht erfolge nur sporadisch, und Hausaufgaben würden abgelehnt. Entsprechend gering sei der Lernfortschritt. Auch Eltern hatten sich massiv – mit Kampfhunden – in den Streit der Nationalitäten eingeschaltet und es kam auf dem Schulhof zu Massenschlägereien.

shz.de

Hamburger Schüler mit 3,9 Durchschnitt in Mathe

Das Schulsystem in Deutschland entwickelt sich immer mehr in Richtung eines Entwicklungslandes. Statt endlich zu reformieren, werden nun die Schulnoten heraufgesetzt. So berichtet die Abendzeitung:

Abipedia

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die Probeklausur für das Abitur in Mathematik, dem Problemfach Nummer eins der Hamburger Schüler, ist sehr schlecht ausgefallen. Nach einer ersten Auswertung an rund zehn Gymnasien und Stadtteilschulen liegt der Notendurchschnitt bei 3,9. Zum Vergleich: Bei der Mathe-Klausur im Abitur 2016 betrug der Mittelwert gut 3,2. „Wir wissen nicht, ob es an den Schülern liegt oder die Aufgaben an sich zu schwer waren“, so der Senator. Um den Schülern mit Blick auf das bevorstehende Abitur keine Nachteile entstehen zu lassen, greift Rabe zu einer bislang nie dagewesenen Maßnahme: Die Zensuren der Klausuren werden um eine ganze Note heraufgesetzt. Damit wird die Durchschnittsnote voraussichtlich 2,9 betragen.

© 2017 Staatsversagen

Theme von Anders NorénHoch ↑