Gut, während sich Deutschland um einen Gefährder kümmert, kommen jeden Tag neue hinzu

LE Eithne Operation Triton

Seit nunmehr siebeneinhalb Jahren bemühe sich die verantwortliche Ausländerbehörde vergeblich, die für die Abschiebung nötigen Personalersatzpapiere zu bekommen, sagte der Sprecher. Zuletzt im Januar. Auch der Bund sei schon eingeschaltet worden. „Jordanien ist nicht kooperativ. Er wird nicht als Jordanier angesehen. Wir sind in einer Sackgasse gelandet.“ Die jordanische Botschaft wollte sich auf Nachfrage von FOCUS Online nicht dazu äußern. Auch von Bundesinnenministerium und Auswärtigen Amt gab es keine Stellungnahme zu dem Fall.

focus.de