Staatsversagen

"Irgendwas läuft falsch im Staate Deutschland"

Schlagwort: Düsseldorf

Erschreckende Details nach Brandstiftung im Asylheim

Flüchtlingsheim in Düsseldorf angezündet: „Scheiß Deutsche, wir bringen euch um“

Siemensstadt Motardstraße Asylbewerberheim
Ein Sozialarbeiter schilderte die Asylwerber-Unterkunft als Ort in dem „Verbrecher, Psychopathen und Kleinkriminelle untergebracht waren“. Die Polizei musste quasi alle zwei Tage anrücken um die Lage zu beruhigen. Am Vortag des Brands eskalierte offenbar die Lage. Zwei Bewohner waren derart ungehalten wegen der Essensausgabe, dass sie offenbar sogar mit Mord drohten. Dabei fielen Kraftausdrücke wie Scheiß Deutsche“ und „Arschlöcher“. Auch Drohungen wie „Wir legen die Halle in Schutt und Asche“, „Wir zünden euch an“, „Wir bringen euch alle um“ oder „Wir brennen die Halle nieder“ seien immer wieder gefallen, berichtet das Portal vom Prozess.

oe24.at

So sollte das Massaker in Düsseldorf stattfinden

Wie syrische „Flüchtlinge“ (Terroristen) möglichst viele Menschen in Düsseldorf töten wollten.

Düsseldorf-Altstadt Bolkerstraße

Laut BGH war die Planung „bereits weit fortgeschritten“. Demnach wollten sich zunächst zwei Selbstmordattentäter im Herzen der Düsseldorfer Altstadt in parallel zueinander verlaufenden Straßen in die Luft sprengen. An den vier Ausgängen des Vergnügungsviertels sollten sich je zwei Terroristen mit Kalaschnikow-Maschinengewehren postieren. „Sie sollten möglichst viele flüchtende Menschen erschießen und sich nach der Entleerung ihrer Magazine schließlich ebenfalls selbst in die Luft sprengen“, heißt es in dem Beschluss.

wdr.de

Düsseldorf potentielle Terroristen Hochburg

Düsseldorf – die Stadt am Rhein hält traurigen Rekord – hier leben die meisten Gefährder, sprich Terroristen. So berichtet: rp-online.de

AQMI Flag asymmetric

Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat sich der Großraum Düsseldorf zu einem Schwerpunkt der islamistischen Gefährder-Szene entwickelt. Nach Angaben des Düsseldorfer Polizeipräsidenten Norbert Wesseler leben in der Landeshauptstadt, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Mettmann insgesamt 20 bis 30 sogenannte Gefährder, denen die Behörden erhebliche Straftaten zutrauen. In ganz NRW haben die Sicherheitsbehörden Insidern zufolge etwa 160 Gefährder identifiziert. Gefährder gelten als potenzielle Terroristen.

© 2017 Staatsversagen

Theme von Anders NorénHoch ↑